VFSW setzt sich für Artikel 6 der Europäischen Menschenrechtskonvention „Fair-Trial“ ein

VFSW.AT – 12.07.2018 | Seit 2011 konzentriert sich der VFSW bei seinen Aktivitäten primär auf Wettbewerbsverstöße, die die Touristikbranche betreffen. Der VFSW setzt sich seither intensiv für die Interessen der Reisebranche ein und ist dabei durchwegs erfolgreich tätig. Aktuell beschäftigt sich der VFSW intensiv mit Verstößen, die den Datenschutz (EU-DSGVO) betreffen. Aber auch das sehr problematische Reisereicht, das zum 1. Juli 2018 in Form des neuen Pauschalreisegesetzes (PRG) in Kraft getreten ist, hält den Verein derzeit auf Trab.

Seit Ende 2017 ist der VFSW auch gezwungen sich mit einer gewissen bedauerlichen Gleichgültigkeit gegenüber den Menschenrechten der Österreicher/Innen auseinanderzusetzen.

„Mit dem heutigen Aufruf des VFSW zur Unterstützung der Crowdfunding-Initiative macht sich dieser vor allem für den Artikel 6 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) `Fair-Trial` – Recht auf ein faires Verfahren – stark“, betont KR Prof. Joseph Reitinger-Laska, Obmann des VFSW. „Über diesbezügliche Neuigkeiten und hoffentlich positive Entwicklungen wird in Zukunft berichtet werden“, zeigt sich der VFSW-Obmann durchaus optimistisch.

https://www.menschenrechtskonvention.eu/ 

https://www.menschenrechtskonvention.eu/recht-auf-ein-faires-verfahren-9290/