Arbeitsbericht 2017

Der bei der Generalversammlung im April 2017 neu gewählte, merklich verjüngte und motivierte Vorstand des VFSW stand in Beiratssitzungen Ende Mai und Anfang September 2017 für eine Auswahl der vom Verein aufzugreifenden Probleme und zu untersuchenden Verstöße zur Verfügung.

Bis Jahresende reagierten über 20 Unternehmen, die auf Probleme hingewiesen wurden, durchaus kooperativ und verwiesen auf die im Tourismus eher komplizierte Rechtslage. Einige unterfertigten auch entsprechende Unterlassungserklärungen.

Besonders erfreulich war, dass einige der prominentesten Reiseveranstalter in 2017 dem VFSW als Mitglieder beitraten und unsere Rechtsberatung seither regelmäßig in Anspruch nehmen.

Ganz wenige Unternehmen reagierten uneinsichtig und es mussten vier Klagen beim Handelsgericht Wien eingereicht werden, die Anfang 2018 verhandelt werden.

Als ausgewiesener Tourismusexperte bietet der VFSW auch Lösungen in Bereichen wie z.B. Flugpauschalreisen, Kreditkartenakzeptanz und Trinkgeldlösungen bei einigen Kreuzfahrtunternehmen an. Dabei sind traditionelle Kontakte in der EU wertvoll.

Im Wirtschaftsministerium und der WKO wirkt sich die langjährige Mitarbeit des VFSW-Obmanns positiv aus. Als privater Verein können wir schneller und konsequenter als manche Behörde regulativen Verordnungen Beachtung verschaffen.

In der Dezember-Vorstandssitzung wurde die Reaktivierung unserer Homepage www.vfsw.at beschlossen, wie Sie diesem Bericht bereits entnehmen können.

Zum Schluss nochmals unser „VFSW-Credo“: prompt mahnen, so wenig wie möglich prozessieren. Der VFSW ist kein Klageverein, wir bestreiten unsere Kosten durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Falls Sie Interesse an einer Mitgliedschaft im VFSW haben dann fordern Sie bitte Unterlagen an – oder Sie kontaktieren mich einfach direkt.

Mit freundlichen Grüßen,

KR Prof. Joseph Reitinger-Laska
VFSW-Obmann 

Telefon/Fax: 02522/844 85 | Mobil: 0650/804 1900 | Mail: office@vfsw.at